2020/06/07: Trinitatis

Trinität

Die Woche nach der Pfingstwoche beginnt mit dem Festtag Trinitatis. Das Fest feiert das Geheimnis der göttlichen Dreieinigkeit – im katholischen Sprachgebrauch Dreifaltigkeit: Gott als Vater, als Sohn und als Heiliger Geist. Das Trinitatisfest gibt es erst seit dem 10. Jahrhundert, wobei es noch über eine längere Zeit Differenzen gab, ob es überhaupt gefeiert werden solle. 1334 wurde es von Papst Johannes XXII. für die gesamte katholische Kirche eingeführt, seit dem 18. Jahrhundert ist der heutige Termin gebräuchlich.

Für die protestantischen Kirchen hat das Trinitatisfest eine größere Bedeutung gewonnen als für die römische Kirche. Es wird oft als Fest des Glaubensbekenntnisses begangen durch die Verlesung der zwei anderen Bekenntnisse, die neben dem üblichen apostolischen Glaubensbekenntnis weniger bekannt sind, aber auch zu den altkirchlichen Bekenntnissen der Kirche gehören, die allen Konfessionen gemeinsam sind: das nicänische und das athanasianische Glaubensbekenntnis.

In der orthodoxen Kirche wird die allerheiligste Dreifaltigkeit am Pfingstsonntag gefeiert, während der Pfingstmontag mehr dem Heiligen Geist gewidmet ist.

Quelle: www.heiligenlexikon.de


Weitere Nachrichten >>